Die Marktnische als Erfolgsmodell

Unter einer Marktnische versteht man prinzipiell den Teil eines Gesamtmarktes, dessen Bedarf bisher noch nicht (vollständig) gedeckt ist. Diese Kurzdefinition weist schon auf einen gravierenden Vorteil von Marktnischen hin, die erfolgreiches Handeln fördern: Einen vergleichsweise geringen Wettbewerb. Was das konkret für den „Entdecker“ einer Marktnische bedeutet, wird im folgenden analysiert.

Marktnischen und Preise

Der geringe Wettbewerb äußert sich natürlich auch darin, dass es weniger Markt-Teilnehmer in einer Marktnische gibt, die mit der eigenen Preisgestaltung konkurrieren. Anbieter in einer Marktnische besitzen Pioniercharakter und können entsprechend versuchen, klassische Preisgestaltungs-Strategien umzusetzen, die sich beispielsweise in einem hohen Startpreis manifestieren, um dann entlang des Lebenszyklus eines Produkts abgesenkt zu werden, um auch Kunden mit niedrigerer Zahlungsbereitschaft abzuschöpfen.

Hohe Preise lassen sich insbesondere dann realisieren, wenn das eigene Angebot, zu dem auch Service und Beratung gehört, als Experten-Angebot vom Spezialisten wahrgenommen wird. Eine entsprechende Spezialisierung fällt in einer Marktnische naturgemäß relativ einfach, handelt es sich hierbei doch wie bereits angesprochen um einen fokussierten Ausschnitt aus einem Gesamt-Markt.

Marktnischen und Marketing/Werbung

Auch beim Thema Marketing und Werbung profitieren Pionier-Anbieter in einer Marktnische vom geringen Wettbewerb: Zunächst werden die eigenen Werbebotschaften besser wahrgenommen, da relevante Informationen in diesem Segment eher spärlich gestreut werden. Aber auch beim Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) spielt der geringe Wettbewerb eine große Rolle. Hier bestehen für sorgfältig recherchierte Suchbegriffe oft sehr gute Möglichkeiten, gute Suchmaschinenplatzierungen – möglichst auf Seite 1 – in den organischen Rankings zu erzielen. Das entbindet Anbieter in Marktnischen zwar nicht von Pflicht, sich suchmaschinenoptimierungstechnisch gut aufzustellen und entsprechende Arbeit zu leisten, die Voraussetzungen für einen ordentlichen ROI sind aber wesentlich besser als in einem Massenmarkt, der von Wettbewerbern überflutet wird. Letztendlich sind bei geringem Wettbewerb auch die Werbepreise für Suchmaschinenwerbung in Form von Klickpreisen (CPC) geringer, da diese oft in einem speziellen, von diversen Einflussgrößen abhängigen Auktionsverfahren ermittelt werden. Aber auch hier sind trotz hervorragender Basis-Voraussetzungen Vorarbeiten in Form einer soliden Keyword-Recherche vonnöten, um Ihre Marktnische auch attraktiv, dabei aber möglichst kostengünstig und effizient zu repräsentieren.

Marktnischen und Wissenschaft

Neben den bereits erwähnten Diffusions- und Preistheorien finden Marktnischen insbesondere bei Monopolforschung Beachtung – Für Anbieter in Marktnischen dann relevant, wenn sie der erste Anbieter sind, der für Marktnischen entsprechende Angebote präsentiert, die bislang unerfüllte Bedürfnisse befriedigt. Eine wissenschaftliche Abhandlung sprengt an dieser Stelle den Rahmen des Artikels, insofern verweisen wir hier auf entsprechende betriebswirtschaftliche Literatur, beispielsweise http://www.amazon.de/Strategisches-Nischenmanagement-Entstehung-Bearbeitung-Marktnischen/dp/382447753X/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1344338724&sr=8-4.








Sicher kaufen Referenzen Sicher kaufen