Winterreifen Großhandel

Alle Jahre wieder ist es soweit: Der Winter steht vor der Tür und Privatleute und gewerbliche Endverbraucher wie Speditionen oder Umzugsunternehmen brauchen Winterreifen für PKW, LKW und sonstige Nutzfahrzeuge.

Besonderheiten des Winterreifengeschäfts

Doch bevor Sie sich intensiver mit dem Geschäft mit Winterreifen beschäftigen: Stellen Sie sicher, dass Sie auch praktisch damit handeln können, denn: Winterreifen sind groß und schwer. Ein umfangreiches Sortiment bietet Lagerfläche, Winterreifen sind schwer zu tragen, zu verpacken und zu versenden, auch wenn dies je nach Reifengröße durchaus als Paket oder Sperrgut zu bewerkstelligen ist. Als Aktionsware auf dem Grabbeltisch dienen Winterreifen auch nicht, also sollten Sie über eine gute Vertriebsstrategie verfügen, um beschaffte Winterreifen auch erfolgreich an den Mann oder die Frau bringen zu können.

Ist diese Hürde aber genommen, verbirgt sich hinter Winterreifen ein überaus interessantes und vielfältiges Geschäftsfeld, angefangen bei dem alljährlich wiederkehrenden Bedarf, der nicht zuletzt durch die gesetzlich geregelte Winterreifenpflicht bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifenglätte geschürt wird. Winterreifen oder M+S-Reifen besitzen eine gute Bodenhaftung oder sind darauf ausgelegt, Nässe möglichst umgehend wieder abzuleiten. Die weichere und elastischere Gummimischung dient gleichsam Bodenhaftung und darauf angepasstem, natürlichem Abrieb der Reifen. Natürlich sind auch neue Technologien wie beispielsweise Runflat-System als Winterreifen auf dem Markt erhältlich, diese können allerdings nur an Fahrzeugen montiert werden, die über ein Reifendruck-Kontrollsystem verfügen.

Merkmale von Winterreifen

Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist in erster Linie, ob es sich dem jeweiligen Produkt um Kompletträder oder "nur" Reifen handelt. Bei Kompletträdern sollten Sie besonders darauf achten, ob Ihre Zielgruppe wohl eher Stahl- oder Alufelgen bevorzugt. Hierbei hilft auch ein möglichst guter Überblick über die Automodelle, die in der Zielgruppe bevorzugt gefahren werden. Das ermöglicht einen ersten Anhaltspunkt, welche Reifenmarken, welches Speedintervall und vor allem welche Größen benötigt werden.

Für viele besonders informierte Verbraucher interessant ist das seit dem 1.11.2012 in Kraft getretene EU-Reifenlabel, mit dem sich Verbraucher auf einen Blick über Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und externes Rollgeräusch informieren kann.

Wenn Sie Winterreifen über Ihre eigene Kfz-Werkstatt verkaufen möchten, sollten Sie Ihren Kunden nach Möglichkeit einen Komplettservice inklusive Montage und Einlagerung bis zum nächsten Wechsel auf Sommerreifen anbieten – neben der Möglichkeit eines durchaus interessanten Zusatzverdienstes bietet sich hier durchaus auch die Perspektive auf ein Folgegeschäft, denn oft sind „beim nächsten Mal“ auch neue Sommerreifen dran.

Auch für bereits gebrauchte Winterreifen besteht ein nennenswerter Markt: Gerade wenn die Reifen noch intakt sind und das Profil noch gut aussieht, bestehen hier Wiederverkaufschancen im Binnenmarkt. Ansonsten kann man gebrauchte Winterreifen durchaus zum Export benutzen, allerdings sollte man nur mit Reifen handeln, mit denen man den Fahrer nicht gefährdet. Defekte oder zu abgefahrene Reifen lassen sich nur noch für die Wertstoffverarbeitung benutzen.

Winterreifen auf RESTPOSTEN.de finden Sie unter http://www.restposten.de/suche-winterreifen.html.








Sicher kaufen Referenzen Sicher kaufen